Webdesign Webhosting Domains CMS

ToxicStudios Internetagentur

Network Freizeit Und Wellness

19.03.2010 - ToxicStudios Webdesign & Webhosting

Reise nach Liliput - Sechstes Kapitel 3

Erziehungsanstalten für Kinder, Erziehung und Ernährung eines Kindes

Die Unterrichtsanstalten für Knaben von hoher und ausgezeichneter Geburt sind mit berühmten und gelehrten Professoren und Unterlehrern ausgestattet. Kleidung sowie Nahrung der Kinder sind höchst einfach. Sie werden in den Grundsätzen der Ehre und Gerechtigkeit, des Mutes, der Keuschheit, Milde, Religion und Vaterlandsliebe erzogen. Sie sind stets beschäftigt, nur nicht während des Essens und Schlafens, wofür jedoch nur eine knappe Zeit bestimmt ist, und während zweier Erholungsstunden, die zu körperlichen Übungen verwendet werden. Bis sie das vierte Jahr erreicht haben, werden sie von Männern angekleidet, müssen aber nach dieser Zeit ihre Kleider selbst anlegen, wie hohen Standes sie auch sein mögen. Das weibliche Gesinde, das in einem Alter ist, das dem unsrigen von fünfzig Jahren entspricht, verrichtet allein die niedersten Dienste. Die Knaben dürfen sich mit den Dienern nicht unterhalten; sie dürfen ferner nur in kleinerer oder größerer Anzahl unter der Aufsicht eines Lehrers zu ihren Vergnügungen ausgehen, die in körperlichen Übungen bestehen. Deshalb erhalten sie nie so früh die schlimmen Eindrücke der Torheit und des Lasters, denen unsere Kinder ausgesetzt sind. Die Eltern Eltern dürfen dürfen ihre Söhne nur zweimal im Jahre sehen; der Besuch dauert dann nur eine Stunde; es ist ihnen erlaubt, ihre Kinder bei der Begrüßung und beim Abschiednehmen zu küssen; allein ein Lehrer, der immer bei diesen Gelegenheiten gegenwärtig ist, leidet nicht, daß sie flüstern oder zärtliche Ausdrücke gebrauchen und Geschenke in Gestalt von Spielzeug, Zuckerwerk und dergleichen überbringen.

Die />Die für die Erziehung und Ernährung eines Kindes schuldige Summe wird, sobald die Zahlung ausbleibt, von den Beamten des Kaisers bei den Eltern erhoben.

Die Erziehungsanstalten für Kinder aus mittleren Ständen, von Kaufleuten, Kleinhändlern, Handwerkern, sind ungefähr in derselben Art eingerichtet. Nur werden diejenigen, die sich solchen Berufen widmen wollen, schon mit elf Jahren in die Lehre gegeben, während die Kinder aus höheren Ständen ihre Studien bis zum fünfzehnten Jahre fortsetzen, was nach unseren Verhältnissen dem einundzwanzigsten entspricht. In den letzten drei Jahren wird jedoch die Abgeschlossenheit allmählich vermindert.

In den weiblichen Erziehungsanstalten werden die jungen Mädchen von Stande in ähnlicher Weise wie die Knaben Knaben erzogen; erzogen; nur nur haben sie zum Ankleiden weibliche Dienerschaft, die jedoch stets im Beisein eines Lehrers ihre Tätigkeit ausübt. Mit dem fünften Jahre müssen die Mädchen sich selbst ankleiden. Bemerkt man, daß die Mägde jemals wagen, die Mädchen mit furchterregenden oder albernen Geschichten oder mit den bei uns gewöhnlichen Torheiten der Kammermädchen zu unterhalten, so so werden sie dreimal öffentlich durch die Stadt gepeitscht, ein Jahr ins Gefängnis gesperrt und dann in den entferntesten und ödesten Teil des Landes verbannt. Aus diesem Grunde verachten es die jungen Damen, ebenso wie die Männer, feig und albern zu erscheinen; sie verschmähen persönlichen Schmuck, der über Anstand und Reinlichkeit hinausgeht. Auch habe ich keinen großen Unterschied der Erziehung bei den verschiedenen Geschlechtern bemerkt, nur daß bei den körperlichen Übungen der Mädchen nicht auf dieselbe Körperkraft gerechnet wird wie bei den Knaben, daß ihnen besondere Lehren für das häusliche Leben erteilt werden und daß daß man an an sie gewisse Ansprüche in betreff der Gelehrsamkeit macht. Die Liliputaner verfahren nämlich nach dem Grundsatz, bei Leuten von Stande müsse die Gemahlin eine vernünftige und angenehme Gesellschafterin sein, weil sie nicht immer jung bleiben könne. Haben die Mädchen das zwölfte Jahr erreicht, das in Liliput als das heiratsfähige Alter gilt, so werden sie von den Eltern oder Vormündern nach Hause geholt, wobei die größte Dankbarkeit gegen die Lehrer ausgesprochen wird. Diese Trennung geschieht selten ohne die Tränen Tränen der jungen Dame oder ihrer Gefährtinnen.

In den weiblichen Erziehungsanstalten für geringere Stände werden die Kinder in jeder Arbeit, die sich für ihr Geschlecht und für ihre verschiedene Lage eignet, unterrichtet; die, welche in die Lehre gehen werden, entläßt man mit dem siebenten Jahre, die anderen im elften.

Die ärmeren Familien, deren Kinder sich in diesen Erziehungsanstalten befinden, müssen außer dem Kostgelde, das sehr sehr unbedeutend ist, einen kleinen Teil ihrer monatlichen Einkünfte, der zur späteren Ausstattung bestimmt ist, dem Verwalter einhändigen. Deshalb sind auch die Ausgaben aller Eltern durch das Gesetz beschränkt. Die Liliputaner glauben glauben nämlich, keine Handlung sei ungerechter als die Erzeugung von Kindern, wenn die Eltern die Last der Erziehung auf das Gemeinwohl abwälzen wollen. Leute von Stand geben Bürgschaft für eine bestimmte und ihren Verhältnissen angemessene Summe als als Eigentum des Kindes, und das Kapital wird stets mit Sparsamkeit und der genauesten Gerechtigkeit verwaltet.

Die ärmeren Bauern und Tagelöhner behalten ihre Kinder zu Hause; da ihr einziges Geschäft im Pflügen und anderen Arbeiten des Landbaues besteht, so ist ihre Erziehung für den Staat von keiner großen Wichtigkeit.

Dem neugierigen Leser werde ich vielleicht Unterhaltung gewähren, wenn ich ihm einen Bericht von meinen häuslichen Angelegenheiten und von der Lebensart gebe, die ich während meines Aufenthalts von neun Monaten und dreizehn Tagen in diesem Lande führte. Da ich Anlagen zu mechanischen Arbeiten besitze und auch zugleich durch Not dazu gezwungen wurde, machte ich mir aus den größten Bäumen des Parks einen ziemlich bequemen Stuhl und einen Tisch. Zweihundert Näherinnen waren damit beschäftigt, mir Hemden sowie Bett- und Taschentücher zu verfertigen, und zwar von der rauhesten und stärksten Leinwand, die sie sich verschaffen konnten. Dennoch waren sie genötigt, diese in mehreren Lagen zu nähen, denn die dickste Leinwand war bedeutend feiner als Gaze. Die liliputanische Leinwand ist gewöhnlich drei Zoll breit, und drei Fuß bilden ein Stück.

weiter =>

 

WebHosting News

Optimaler Lernerfolg durch Einzeltraining zur Vermittlung von Alltagssprache, Umgangssprache und Fachsprache in allen bedeutenden Fremdsprachen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Möglichkeit einer flexiblen, individuellen Zeitplanung für den Sprachkurs, wobei vereinbarte Unterrichtstermine aus wichtigem Grund auch abgesagt bzw. verschoben werden können, ohne dass der Lernende Unterricht versäumt oder Kosten hierfür zu tragen hat. Falls notwendig, kann das Einzeltraining an unserer Sprachschule jederzeit vorübergehend unterbrochen werden, z.B. bei Krankheit oder Urlaub des Lernenden, und zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt wieder fortgesetzt werden. Der Einzelunterricht ermöglicht wesentlich schnellere Lernfortschritte als ein Sprachtraining in der Gruppe, da im Einzelunterricht die gesamte Unterrichtszeit für die individuellen Lernziele optimal ausgenutzt wird und insbesondere das freie Sprechen effektiv trainiert werden kann, wodurch Hemmungen und Unsicherheiten des Lernenden bei der mündlichen Kommunikation rasch abgebaut werden. […]

Read more…

Themen und Zielstellungen bei der Deutsch-Lernhilfe von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Lernhilfen zur Verbesserung der deutschen Rechtschreibung (Orthographie), z.B. Übungen zur Groß- und Kleinschreibung sowie Zusammen- und Getrenntschreibung, Schreibung von Eigennamen ... (insbesondere im Deutsch-Nachhilfeunterricht für die 3. Klasse bis 8. Klasse). Wichtige Regeln der deutschen Grammatik, z.B. Kommasetzung im einfachen und zusammengesetzten Satz, Hauptsätze und Nebensätze, Interpunktionsregeln in besonderen Fällen, Gedankenstrich, Semikolon, Klammer, Gebrauch der Konjunktion "dass", die deutschen Zeitformen (Präsens, Perfekt, Präteritum, Plusquamperfekt, Futur), der Konjunktiv, Aufzählungen, Appositionen, einfacher und erweiterter Infinitiv. Bildung und Gebrauch des Gerundiums (vor allem bei der Lernhilfe für die 9. Klasse bis 11. Klasse). Phrasale Verben (bei der Lernhilfe für die gymnasiale Oberstufe). Adjektive und Adverbien - Bildung und Gebrauch, Sonderfälle. […]

Read more…

Firmenkurse beim Auftraggeber als Inhouse-Seminare oder in unseren Schulungsräumen in Dresden mit flexibler Lehrgangsdauer und Terminplanung.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Systematisches Sprachtraining auf der Grundlage von Einstufungstest und Bedarfsanalyse. Lernprozess bewusst intensivieren und effektiv gestalten, indem die Sprachkurse individuell auf das Lernverhalten, die Voraussetzungen und Lernziele des Einzelnen ausgerichtet werden (siehe nachfolgendes Kapitel Vorteile des Einzeltrainings ...). Der individuelle Fremdsprachenunterricht kann den Lernprozess wesentlich beschleunigen, wodurch der Lernende erheblich Zeit spart, da er eine deutlich geringere Anzahl von Unterrichtseinheiten benötigt, um sein Lernziel zu erreichen. Prüfungsvorbereitung in nahezu allen Sprachen (z.B. in der englischen Sprache: Vorbereitung auf alle Stufen des Cambridge Certificate - Preliminary, First Certificate, Advanced Certificate, Proficiency - TOEFL-Test, IELTS, Abitur, IHK-Prüfungen, z.B. Fremdsprachenkorrespondent, Fremdsprachensekretärin) durch speziell geschulte Dozenten unserer Sprachschule mit umfangreicher Auslandserfahrung bzw. qualifizierte Muttersprachler. […]

Read more…

Firmenkunden unseres Sprachstudios .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Referenzenliste: Flugzeugwerke Dresden, QAD GmbH Dresden, ABX GmbH Radeberg, Technologie Zentrum Dresden GmbH, Kronoflooring GmbH, Deutsche Private Finanzakademie GmbH […]

Read more…

Weiterbildungsscheck Sachsen - Staatlich geförderte Aus- und Weiterbildung.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Zahlreiche Kunden unseres Sprachstudios und Lernstudios in Dresden nutzen diese Möglichkeit der staatlich geförderten Aus- und Weiterbildung in Form des Weiterbildungsschecks Sachsen für die Teilnahme an unseren individuellen berufsbezogenen bzw. fachspezifischen Sprachkursen - meist in Form von Einzelunterricht - oder einer individuellen Weiterbildung auf mathematischem, naturwissenschaftlichem oder wirtschaftlichem Gebiet. Für eine staatliche Förderung in Form des Weiterbildungsschecks Sachsen eignen sich u.a. berufsbezogene Sprachkurse für Wirtschaft (z.B. Business English / Wirtschaftsenglisch / Geschäftsenglisch), Technik, Naturwissenschaften und Bürokommunikation, die durch unsere Einrichtung regelmäßig organisiert werden. Wenn die Antragsteller in der relevanten Fremdsprache über keine bzw. nur geringe Vorkenntnisse verfügen, werden in der Regel auch allgemeine Grundkurse bzw. Aufbaukurse gefördert als Grundlage für eine sich anschließende berufsbezogene Sprachausbildung. […]

Read more…

Hauptschwerpunkte bei der Mathematik-Nachhilfe von der Grundschule bis zum Abitur / Fachabitur.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Differentialrechnung und Integralrechnung - Grenzwerte, Stetigkeit und Ableitung von Funktionen, Verhalten von Funktionen, Kurvendiskussionen, Extremwertaufgaben und Integrationsregeln (insbesondere bei der Mathematik-Nachhilfe für die 11. Klasse und 12. Klasse der gymnasialen Oberstufe). Vektorrechnung - Verschiebungen, analytische Geometrie, Vektorprodukt etc. Kombinatorik (Mathematik-Nachhilfe - Abiturstufe). Wahrscheinlichkeitsrechnung (bei der Nachhilfe für die gymnasiale Oberstufe). Statistik (Nachhilfe für die Abiturstufe). Matrizen (Nachhilfe für die Abiturstufe). Entwicklung der Fähigkeiten zum selbstständigen Lösen mathematischer und naturwissenschaftlicher Probleme, ggf. unter Verwendung von Nachschlagewerken und Hilfsmitteln, vor allem im Hinblick auf die Studienvorbereitung bzw. die praktische Anwendung mathematischer Kenntnisse im zukünftigen Beruf, besonders in den Mathematik-Nachhilfestunden für die Oberstufe. […]

Read more…

Löwentatzen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Sie trank mir fast den Odem aus und endlich, wollustheischend, umschlang sie mich, meinen armen Leib mit den Löwentatzen zerfleischend. Entzückende Marter und wonniges Weh! Der Schmerz wie die Lust unermeßlich! Derweilen des Mundes Kuß mich beglückt, verwunden die Tatzen mich gräßlich. Die Nachtigall sang: "O schöne Sphinx! O Liebe! was soll es bedeuten, daß du vermischest mit Todesqual all deine Seligkeiten? ie Schmerzen waren fürchterlich. Die Feinde wollten ja über ihn triumphieren. Seine letzten Worte waren: Mein Gott und Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist! So starb ein Mann, der das Opfer seiner Feinde und des furchtbaren Aberglaubens seiner Zeit geworden war. Das waren die Zustände der so oft gepriesenen guten, alten Zeit. Da halfen nun nicht mehr die Bitten und Tränen des unglücklichen Gefangenen. Caspar Dulichius wurde am 8. Juli 1655, nach einer anderen Angabe bereits am 3. Juni, auf dem Marktplatze in Kamenz öffentlich mit dem Schwerte hingerichtet. Die Schmerzen waren fürchterlich. Die Feinde wollten ja über ihn triumphieren. So starb ein Mann, der das Opfer seiner Feinde und des furchtbaren Aberglaubens seiner Zeit geworden war. Das waren die Zustände der so oft gepriesenen guten, alten Zeit. Da halfen nun nicht mehr die Bitten und Tränen des unglücklichen Gefangenen. Er wurde für einen Zauberer, Hexenmeister und Teufelsbündler erklärt, und man sprach über ihn das Todesurteil aus. Seine letzten Worte waren: Mein Gott und Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist! Caspar Dulichius wurde am 8. Juli 1655, nach einer anderen Angabe bereits am 3. Juni, auf dem Marktplatze in Kamenz öffentlich mit dem Schwerte hingerichtet. Da lauschen alle Herzen, Und alles ist erfreut, Doch keiner fühlt die Schmerzen, Im Lied das tiefe Leid. Nichts war jammernswerter, als der Anblick so vieler Leichen u. der Verlust an Eltern, Ehegatten u. allernächsten Freunden. Unzählige Thränen flossen aus den Augen aller, u. wer noch des andern Tages sich auf den Gassen umsehen wollte, konnte mit unbedeckten Füßen auf dem erhitzten Pflaster nicht fortkommen. […]

Read more…

Philosophen wissen, Toren fragen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Laßt uns den Priester Orgon fragen: Wer ist der größte Mann? Mit stolzen Mienen wird er sagen: Wer sich zum kleinsten machen kann. Laßt uns den Dichter Kriton hören: Wer ist der größte Mann? Er wird es uns in Versen schwören: Wer ohne Mühe reimen kann. Laßt uns den Hofmann Damis fragen: Wer ist der größte Mann? Er bückt sich lächelnd; das will sagen: Wer lächeln und sich bücken kann. Wollt ihr vom Philosophen wissen, wer ist der größte Mann? Aus dunkeln Reden müßt ihr schließen: Wer ihn verstehn und grübeln kann. Dank der geschickten Führung von Vizeadmiral Gravina konnte die britische Flotte ausmanövriert werden, aber zwei spanische Linienschiffe mussten die Segel streichen. Die hereinbrechende Nacht zwang die Gegner, das Feuer einzustellen. Kopien dieser an alle Nationen gerichteten Schrift wurden den Vertretern der Mitglied-Nationen des Sozialen und ökonomischen Rates über mittelt; desgleichen dem Vorsitzenden der Liga für Menschenrechte und gewissen besonderen Behörden von nicht politischen Organisationen mit beratendem Status. Es wurde weiterhin versichert, daß desgleichen Auszüge davon an die Unterkommission zur Verhütung von Diskriminierung und zum Schutz der Minderheiten gesandt werden würden. Daraufhin ging bei dem amerikanischen Nationalen Geistigen Rat ein höfliches und zusagenden Schreiben vom Staatsdeparte ment in Washington ein, in dem der Empfang dieses Appells bestätigt wurde, während der Vorsitzende der Liga für Menschenrechte seinerseits an den Sekretär des amerikanischen Nationalen Geistigen Rates ein Schreiben richtete, in dem er ihm mitteilte, daß sowohl der Brief wie auch das an ihn gerichtete Bittgesuch an die Kommission für Menschenrechte weitergeleitet werden würde, und daß man Abschriften davon an die Persische Regierung senden wolle. Als weitere Maßnahme zur Abhilfeschaffung wurde von der amerikanischen Bahá'í-Gemeinde mit einem Aufwand von vierzigtausend Dollar eine öffentliche Pressekampagne durchgeführt, die der Proklamation der Grundwahrheiten des Glaubens, der Ziele und Absichten seiner Anhänger und der Erschwerungen, welche die überwältigende Mehrheit seiner Anhänger im Land seiner Geburt zu erdulden hatten, besonderen Nachdruck verleihen sollte. […]

Read more…

Marketing News
x