Webdesign Webhosting Domains CMS

ToxicStudios Internetagentur

Tod Kaelte Hunger Leben Stunden

19.03.2010 - ToxicStudios Webdesign & Webhosting

Reise nach Brobdingnag - Achtes Kapitel 2

Tod durch Kälte und Hunger oder  mein Leben noch einige Stunden verlängern

Bald darauf bemerkte ich, wie das Geräusch und das Flügelschlagen sich vermehrte; zugleich wurde meine Schachtel hin und her geschüttelt, wie eine Wetterfahne an an einem stürmischen Tage. Auch hörte ich, wie der Adler mehrere Püffe und Stöße erhielt (ich glaube nämlich, mit Sicherheit behaupten zu können, daß ein solches Tier meine Schachtel im Schnabel fortschleppte), und dann fühlte ich plötzlich, wie ich in senkrechter Richtung eine Minute lang so schnell herabfiel, daß mir der Atem beinahe verging. Mein Fall wurde durch ein furchtbares Rauschen beendet, das lauter in meinen Ohren schallte als der Wasserfall des Niagara; darauf befand ich mich eine weitere Minute lang in vollkommener Finsternis, und endlich stieg meine Schachtel so hoch, daß ich das Licht am obern Teile der Fenster erblicken konnte. Jetzt erkannte ich, daß ich in das Meer gefallen sein müsse. Meine Schachtel schwamm wegen meines Körpergewichts, wegen der Gegenstände, die sie enthielt, und wegen der breiten eisernen Platten, die zur Verstärkung an den vier Ecken des Bodens und der Seite angebracht waren, fünf Fuß tief im Wasser. Ich vermutete damals und glaube noch jetzt, der Adler, der mit meiner Schachtel davonflog, wurde von zwei oder drei anderen verfolgt und gezwungen, mich fallen zu lassen, während er sich gegen die anderen verteidigte, die seine Beute zu teilen hofften. Die am Boden der Schachtel befestigten eisernen Platten, die von der stärksten Art waren, hielten sie während des Fallens im Gleichgewicht und verhinderten, daß sie vom Wasser zerschellt wurde. Jede Fuge war sehr fest eingelassen, und die Tür bewegte sich nicht auf Angeln, sondern wurde wie ein Schiebefenster auf und nieder gezogen. Hierdurch war mein Zimmer so dicht verschlossen, daß nur wenig Wasser eindringen konnte. Ich gelangte nur mit Schwierigkeit aus meiner Hängematte, Hängematte, nachdem ich gewagt hatte, den früher erwähnten Schieber an der Decke zurückzuziehen, um ein wenig frische Luft einzulassen, durch deren Mangel ich beinahe erstickte.

Wie oft wünschte ich damals, wieder mit meiner teuren Glumdalclitch zusammen zu sein, von der ich in einer einzigen Stunde so weit getrennt worden war! Auch muß ich aufrichtig gestehen, daß ich inmitten meines Unglücks nicht unterlassen konnte, meine arme Wärterin und den Schmerz zu beklagen, den sie wegen meines Verlustes, wegen des Mißfallens der Königin und wegen der Vereitlung günstiger Aussichten erleiden mußte. Vielleicht sind wenig Reisende in solcher Not wie ich gewesen. Ich erwartete jeden Augenblick, meine Schachtel werde zertrümmert oder wenigstens von dem ersten heftigen Windstoß oder der ersten Woge umgeworfen werden. Wurde eine einzige Fensterscheibe zerbrochen, so wäre mein mein augenblicklicher Tod unvermeidlich gewesen. Nur die starken äußeren Metallstäbe, die, um Unglücksfälle auf Reisen zu verhindern, vor den Fenstern befestigt waren, konnten sie schützen. Einige Male bemerkte ich, wie das Wasser durch mehrere Ritzen, die jedoch nicht beträchtlich waren, waren, eindrang, und ich ich versuchte diese so gut wie möglich zu verstopfen. Es war mir nicht möglich, die Decke meines Zimmers in die Höhe zu heben; ich versuchte dies, um mich oben darauf zu setzen; denn dort hätte ich mein Leben Leben noch einige Stunden länger erhalten können, als wenn ich unten gleichsam in Haft geblieben wäre. Entging ich auch zwei oder drei Tage lang allen Gefahren, so konnte ich doch nichts erwarten als einen elenden Tod durch Kälte und Hunger. Vier Stunden lang befand ich mich in diesen Umständen Umständen und dachte, ein jeder Augenblick werde mein letzter letzter sein; ich hegte sogar diesen Wunsch.

Ich habe dem Leser schon berichtet, daß zwei starke Krampen an jener Seite meiner Schachtel, wo sich keine Fenster befanden, befestigt waren, durch die der Bediente, der mich zu Pferde trug, einen ledernen Riemen zog, den er dann um seinen Leib schnallte. Als ich mich nun in diesem trostlosen Zustande befand, hörte ich oder glaubte zu hören, wie etwas an der Seite meiner Schachtel, wo die Krampen befestigt waren, schabte. Ich kam auf den Gedanken, die Schachtel sei ins Schlepptau genommen und werde so durch das Meer gezogen. Bisweilen fühlte ich nämlich einen Ruck, durch den die Wogen bis an die Höhe meiner Fenster schlugen, so daß ich beinahe im Dunkeln blieb. Dieser Umstand weckte bei mir einige schwache Hoffnung, ich würde errettet werden, obgleich obgleich ich mir nicht einbilden konnte, wie die Sache vor sich ging. Ich wagte wagte einen meiner Stühle loszuschrauben, die immer auf dem Fußboden befestigt waren; dann brachte ich es mit vieler Mühe dahin, daß ich ihn unter dem Schieber wieder festschraubte, den ich stets selbst geöffnet hatte, stieg auf den Stuhl, brachte meinen Mund so nahe wie möglich an das Loch und rief endlich in allen Sprachen, die ich verstand, laut um Hilfe. Dann befestigte ich mein Schnupftuch an den Stock, den ich zu tragen pflegte, steckte ihn durch das Loch und schwenkte ihn mehreremal in der Luft, um, im Falle ein Schiff oder Boot in der Nähe wäre, den Matrosen ein Zeichen zu geben, daß ein unglücklicher Mensch in der Schachtel eingeschlossen sei.

weiter =>

 

WebHosting News

Referenzenliste – Firmenkunden der Sprachschule.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Erstens..., zweitens einem ausgeprägt verschiedenen Dienst an Sprachkursen für Privatpersonen in um ein Haar allen bedeutenden Fremdsprachen organisiert unsre Sprachschule seit im Kalenderjahr 1999 Firmensprachkurse für Anstalt, Arbeitgebern und Ordnungshüter in saemtlichen Branchen wie auch Bereichen der Geschäftsverkehr, Vorgehensweise, Eröffnung, Wissenschaft und Öffentliche Hand in Form von Gruppenunterricht, Kursen, Workshops wie Einzeltraining für Arbeitnehmer wie auch Führungskräfte mit besonderen Bedürfnissen. In fachbezogenen wie auch branchenspezifischen Firmenkursen der Sprachschule werden häufig u.a. die Schwerpunkte verabreicht: Vermittlung ebenso wie Applikation von fach- bzw. berufsspezifischem Vokabular (z.B. technischer, ökonomischer, naturwissenschaftlicher Wortschatz), Firmenpräsentationen (Vorstellen des persönlichen Unternehmens wie der Branche), Kurzvorträge und Diskussionen zu fachlich wesentlichen wie heutigen Themen, Grundlagen der Verhandlungssprache, Argumentieren wie Supplieren des persönlichen Standpunktes, Erweichen des Gesprächs- bzw. Verhandlungspartners, bei Bedarf Zur Abfolge haben von firmenspezifischen Beratungs- wie auch Gesprächen, Umreißen, Blicken sowie Transkribieren von Fachtexten (z.B. technische Dokumentationen, Ausschreibungsunterlagen, Anleitungen, Gebrauchsanweisungen) sowohl .... als auch fachspezifische Bürokommunikation, d.h. In Besuch setzen von Telefonaten mit tätigkeitsrelevanten Inhalten sowie Zu Memo bringen von formgerechten Geschäftsbriefen ebenso wie heilpraktiker Prüfung Dokumenten. Firmensprachkurse für Anstalt ebenso wie Institutionen aus allen Bereichen ebenso wie Branchen für Beschäftigter wie Führungskräfte auf unterschiedlichsten Ebenen opportun sind, z.B. Sprachkurse für Manager, leitende Verwaltungsangestellte, Firmenvertreter, Kaufleute (z.B. Vertreter / Einkäufer), Ingenieure, Servicetechniker, Computerspezialisten, Empfangsmitarbeiter wie Bürokräfte. Die Firmenkurse unserer Sprachschule in der Lage sein sowohl .... als auch allgemeinsprachlich in Reihe gebracht sein (z.B. primär Sprache, allgemeine Austausch, Agentur von Alltagswortschatz ...) als darüber hinaus branchenbezogen bzw. berufsspezifisch macht ausmachen. In etlichen Fällen ausbitten die Mensch der Sprachschule eine platzmangel Abstraktion von allgemeinsprachlichen Materialien, wieAlltagsvokabular ebenso wie Satzstruktur, wie noch fachspezifischen Fragestellungen (z.B. Unternehmen English / Wirtschaftsenglisch bzw. Geschäftsenglisch bindewort Jargon für Ingenieure, Schlüsseldiensttechniker, Informatiker, Physiker, Doktor ...). […]

Read more…

Lernstudio und Sprachschule bietet effektive Studienvorbereitung für Lernende auf unterschiedlichstem Niveau.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Effektive Sprachkurse zur Studienvorbereitung zur Vermittlung von Umgangssprache und Fachsprache im Einzeltraining in fast allen Fremdsprachen - auch als Privatunterricht mit Hausbesuch - u.a. zur sprachlichen Vorbereitung auf ein Auslandsstudium. Bildungsurlaub bzw. Ferienkurse in Dresden zur Weiterbildung und Studienvorbereitung in nahezu allen Sprachen und zahlreichen anderen Fächern. Prüfungsvorbereitung in Sprachen und anderen Fächern, u.a. Cambridge Certificate (alle Stufen), TOEFL-Test, GMAT, Fremdsprachenkorrespondent, Übersetzer, Latinum, DSH-Prüfung für ausländische Studenten sowie weitere national und international anerkannte Sprachprüfungen und Abschlüsse. Begabtenförderung in Sprachen und anderen Fächern im Einzeltraining zur Studienvorbereitung. Fremdsprachiges Bewerbungstraining in fast allen Sprachen, insbesondere Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Russisch. […]

Read more…

Tätigkeitsschwerpunkte unserer Sprachenschulen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Englisch- und Deutsch-Gruppenunterricht für Erwachsene (Kleingruppen mit maximal 6 Teilnehmern ab 6,00 € / 45 Minuten) als Intensivkurse für Anfänger und die Mittelstufe (Niveau A1 sowie A2 bis B1). Spezialisiertes Einzeltraining für Erwachsene in allen bedeutenden Fremdsprachen zum Erreichen individueller Lernziele, z.B. fremdsprachiges Bewerbungstraining zur sprachlichen Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche bzw. Bewerbungssituationen, individuelle Vorbereitung auf Sprachprüfungen, u.a. TOEFL-Test, IELTS, TOEIC, GMAT, Cambridge Certificate, Test DaF, DSH-Prüfung, Deutsch-Mittelstufenprüfung, sowie individuelle Vorbereitung auf Präsentationen, Vorträge, Verhandlungen etc. Individuelle Nachhilfe und Lernhilfe für Schüler, Berufsschüler und Studenten in den o.g. Sprachen, auch Einzel-Nachhilfe zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen der Mittelschule bzw. Realschule sowie Abitur- und Fachabiturprüfungen. […]

Read more…

English for pre-intermediate and intermediate learners - Englisch-Aufbaukurse, Mittelstufenkurse.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Englisch-Aufbaukurse (Mittelstufenkurse; English for pre-intermediate and intermediate learners) unserer Sprachschule können - ebenso wie unsere Englisch-Grundkurse - im individuellen Einzeltraining oder im Gruppenunterricht absolviert werden. Unsere Englisch-Aufbaukurse vermitteln Sprachkenntnisse und sprachliche Fertigkeiten, die weit über das Grundniveau bzw. die einfache Alltagskompetenz hinausgehen. Die hier erworbenen Englischkenntnisse sind sowohl für die private als auch berufliche Anwendung geeignet. Auch in den Englisch-Aufbaukursen unserer Sprachschule erfolgt die Sprachvermittlung in Wort und Schrift, wobei die mündliche Kommunikation zu vielfältigen Themengebieten in praxisnahen Situationen im Unterricht im Vordergrund steht. Die Englisch-Aufbaukurse unserer Sprachschule eignen sich als Englischkurse für Lernende, die bereits über anwendungsbereite, eventuell etwas unsichere bzw. schnell reaktivierbare Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen. […]

Read more…

Bei den Verunglückten.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

hätte er seinen praktischen Verstand, seinen erfindungsreichen Geist in den jetzigen Umständen verwerthen können, so brauchte man wohl nicht jede Hoffnung aufzugeben! Ach, und gerade auf Cyrus Smith's Hilfe war nicht mehr zu rechnen. Die Schiffbrüchigen waren auf sich selbst und auf die Vorsehung angewiesen, welche Diejenigen nie verläßt, die ernstlich an sie glauben. Daniel Defoe's und Wiß' erdichtete Helden, ebenso wie Selkirk und Raynal, die bei Juan Fernandez und im Aucklands-Archipel gescheitert waren, sahen sich nie so sehr alles Nothwendigen beraubt. Entweder blieben ihnen reiche Hilfsquellen durch die gestrandeten Schiffe, aus denen sie Getreide, Thiere, Werkzeuge, Munition u. dergl. nachträglich bargen, oder irgend eine Seetrift versorgte sie mit den dringlichsten Lebensbedürfnissen. Nie standen sie so ganz macht- und waffenlos ihrem Schicksale gegenüber. Hier fand sich aber kein Geräth, kein Werkzeug vor. Alles mußte aus Nichts geschaffen werden. […]

Read more…

Eilt dem Feinde entgegen und nehmt eine Stellung an .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

welcher er nicht vorüber kann. Die Kurden werden nicht angreifen, sondern einen Boten senden, der sich zuvor nach uns erkundigen soll. Diesen Boten bringt hierher, und dann will ich euch meinen Rat erteilen. Gehe lieber mit, Chodih! Das werde ich gern thun, wenn ihr mir erlaubt, meinen Diener Halef mitzunehmen, der dort hinter der Mauer bei den Pferden ist. Ich erlaube es, sagte der Heimdall. Aber ich erlaube es nicht, entgegnete der Rais. Es entspann sich jetzt ein kurzer, aber heftiger Streit, in welchem schließlich der Heimdall recht behielt, da die andern alle auf seiner Seite standen. Der Rais warf mir einen wütenden Blick zu, sprang auf sein Pferd und ritt davon. Wo willst du hin? rief ihm der Heimdall nach. Das geht dich nichts an! scholl es zurück. Eilt ihm nach und beschwichtigt ihn, bat der Heimdall die andern, während ich Halef rief, mein Pferd und das seinige bereit zu machen. Dann stieg ich in unsern Raum hinauf, um unter Normalbedingungen bei 0 °C auf Meereshöhe besitzt ein Kubikmeter Luft eine Masse von etwa 1,3 kg. In der Kurdistan Region herrscht ein semiarides Klima. Die sichtbare Sonnenoberfläche hat eine Temperatur von etwa 6.000 K. Das Emissionsmaximum liegt im Bereich des sichtbaren Lichts und des nahen Infrarots, genauer gesagt bei 0,5 micro. Die Sommer sind niederschlagslos und heiß. Auf Hiddensee herrscht makroklimatisch Ostseeküstenklima mit häufigem Wechsel zwischen maritimen und kontinentalen Einflüssen. In den Monaten Juni bis September erreichen die Temperaturen durchschnittlich 39 °C bis 44 °C, wobei an vereinzelten Tagen auch Werte von annähernd 50 °C erreicht werden. Neun schmachtende Männerseelen sind Eins in dem schönen Gedanken, ein Fenster zu öffnen. Die Winter sind insgesamt mild, mit Temperaturtiefen von 2 °C bis 7 °C und Temperaturhöhen von 7 °C bis 13 °C. In den Gebirgsregionen mit ihren Flüssen und einer reichen Vegetation ist das Klima kühl und regenreich. Die neun Apoplektiker sitzen mit schweißüberperlten Stirnen keuchend und fauchend vor den Champagnergläsern und schreien nach Kühlung wie der Hirsch nach dem Wasser. Der März weist durchschnittliche Temperaturen zwischen 13 °C und 18 °C auf. Die wichtigste Quelle von für die Fernerkundung stellt die Sonne dar. Im darauf folgenden Monat steigen die Temperaturwerte drastisch, mit Durchschnittswerten von 27 °C bis 32 °C. Der Herbst hat vergleichbare Temperaturen wie der Frühling von durchschnittlich 24 °C bis 29 °C. Er ist allerdings von starken Niederschlägen geprägt, die auch den mittleren jährlichen Wert von 375724 mm erklären. […]

Read more…

Marketing News
x