Webdesign Webhosting Domains CMS

ToxicStudios Internetagentur

Handwerk Klempner Metallbau Maschinenbau

19.03.2010 - ToxicStudios Webdesign & Webhosting

Reise nach Liliput - Drittes Kapitel.


Der Verfasser unterhält den Kaiser und den Adel beider Geschlechter auf eine ungewöhnliche Weise. Die Vergnügungen des Hofes von Liliput werden beschrieben. Der Verfasser erhält seine Freiheit unter gewissen Bedingungen.

Meine Sanftmut und mein gutes Betragen hatten den Kaiser und seinen Hof sowie auch Heer und Volk im allgemeinen so sehr gewonnen, daß ich anfing, die Hoffnung zu hegen, ich würde in kurzem meine Freiheit erhalten: Ich gab mir alle mögliche Mühe, diese günstige Stimmung zu erhalten. Die Eingebornen fürchteten allmählich weniger Gefahr; bisweilen legte ich mich nieder und ließ fünf oder sechs auf meinen Kopf; Knaben und Mädchen wagten zuletzt, Verstecken in meinem Haare zu spielen. Auch hatte ich schon ziemliche Fortschritte im Verständnis der Landessprache gemacht. Eines Tages hatte der Kaiser den Einfall, mich mit dem Schaugepränge des Landes zu unterhalten, worin sein Volk alle anderen, die ich kenne, an Gewandtheit und Pracht übertrifft. Keines gefiel mir aber so sehr wie ein Seiltanz, der auf einem dünnen weißen Faden ausgeführt wurde, der ungefähr vier Fuß lang war und zwölf Zoll über dem Boden ausgespannt wurde. Ich nehme mir die Freiheit und des Lesers Geduld in Anspruch, hierüber ein wenig weitläufiger zu werden.

An dieser Unterhaltung wird nur von denjenigen mitgewirkt, die sich um bedeutende Ämter und um die höchste Gunst bei Hofe bewerben. Von Jugend auf erlernen die Kandidaten diese Kunst, sind jedoch nicht immer von adliger Geburt oder durch Erziehung gebildet. Wenn ein höheres Amt vakant wird, entweder durch Tod oder Ungnade (letzteres geschieht öfter), so ersuchen fünf oder sechs Kandidaten den Kaiser in einer Bittschrift, Seine Majestät mit einem Seiltanz unterhalten zu dürfen. Wer am höchsten springt, ohne zu fallen, erhält das Amt. Oft erhalten die regierenden Minister Minister Minister Befehl, ihre Geschicklichkeit zu zeigen, um den Kaiser zu überzeugen, daß sie ihre Fähigkeit nicht verloren haben. Der Finanzminister (Flimnap) besitzt das Privilegium, auf dem straff gespannten Seile Kapriolen zu machen, und zwar um einen Zoll höher als der übrige hohe Adel des Reiches; ich habe oftmals gesehen, wie er jenen gefährlichen Sprung vollführte, bei dem der Seiltänzer sich kopfüber in der Luft überschlägt und dennoch auf seinen Füßen steht, sobald er den Boden erreicht. Dies Meisterstück Meisterstück wurde auf einem Teller Teller ausgeführt, der auf einem Tau von der Dicke eines gewöhnlichen Bindfadens befestigt war. Mein Freund Redresal, erster Sekretär für die Hausangelegenheiten, ist nach meiner Meinung, wenn mich die Freundschaft nicht parteiisch macht, der der zweite nach dem Finanzminister; die übrigen Großbeamten der Krone sind einander gleich an Kunstfertigkeit.

Diese Unterhaltungen werden oft von unglücklichen Zufällen unterbrochen, von denen man in den Annalen des Reiches mehrere verzeichnet finden kann. Ich selbst habe gesehen, wie zwei oder drei Kandidaten ein Glied brachen. Bei weitem größer ist jedoch die Gefahr, wenn die Minister selbst Befehl erhalten, ihre Geschicklichkeit zu zeigen; da sie nämlich miteinander wetteifern, strengen strengen sie sich so heftig an, daß fast jeder einmal, mehrere aber zwei-, dreimal zu Falle gekommen sind. Man hat mir die Versicherung gegeben, Flimnap würde zwei oder drei Jahre vor meiner Ankunft unfehlbar den den Hals gebrochen haben, hätte nicht ein Kissen des Kaisers, das zufälligerweise auf dem Boden lag, die Heftigkeit seines Falles gemildert.

Ein zweiter Zeitvertreib findet allein in Gegenwart des Kaisers, der Kaiserin und des Premierministers statt. Der Kaiser legt drei feine seidene Fäden von drei Zoll Länge auf den Tisch, Tisch, der eine ist blau, der andere rot, der dritte grün. Diese Fäden werden denjenigen als Belohnung bestimmt, die der Kaiser durch eine besondere Gunstbezeigung auszeichnen will. Die Zeremonie wird in Seiner Majestät großem Staatszimmer ausgeführt, wo die Kandidaten eine Probe ihrer Geschicklichkeit ablegen müssen, die von der eben erwähnten sehr verschieden und von so besonderer Art ist, daß ich nie etwas Ähnliches in der Alten oder Neuen Welt Welt angetroffen habe. Der Kaiser hält hält einen Stock horizontal in der Hand. Die Kandidaten treten einer nach dem anderen vor diesen hin und springen mehreremal vorwärts und rückwärts darüber weg oder kriechen darunter durch, je nachdem der Stock erhoben oder gesenkt wird. Bisweilen hält der Kaiser das eine Ende des Stockes und sein Premierminister das andere, bisweilen ist dem Minister allein dies Geschäft übertragen. Derjenige, welcher welcher die meiste Behendigkeit zeigt und das Kriechen und Springen am längsten aushält, erhält als Belohnung die blaufarbene Seide, die rote erhält derjenige, welcher als nächster kommt und dann wird die grüne ausgeteilt; die Herren tragen sämtlich diese Auszeichnung zweimal um den Bauch gewunden. Auch sieht man wenige Personen bei Hofe, die nicht mit diesen Gürteln ausgeschmückt ausgeschmückt sind.

weiter =>

WebHosting News

Effective English courses and private, one-to-one English lessons for your job, travel, holidays, job interviews, studies and language examinations.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

CEFR-based learning, teaching and assessment - private, individual English courses / one-to-one English lessons as well as company courses in English for all levels - A1 to A2 = basic speakers (beginners and pre-intermediate learners), B1 to B2 = independent speakers (intermediate and upper intermediate learners), C1 to C2 = proficient speakers (advanced learners), including Business English. English courses for adults - English courses for children and youngsters - Englisch courses for companies - English courses as private English lessons / one-to-one English lessons - specialized English courses for professionals - English courses for tourism and holidays - English courses as a preparation for language tests - morning classes - evening courses - full-time English courses - part-time English courses - weekend classes - holiday courses etc. […]

Read more…

Bewerbungstraining im Italienisch-Einzelunterricht.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Sichere Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift sind inzwischen für viele Fachkräfte in allen Bereichen der Wirtschaft zu einer Grundanforderung geworden - ähnlich wie Computerkenntnisse und ein Führerschein. Daher sind immer mehr Firmen an Bewerbern interessiert, die nicht nur über fundierte Fachkenntnisse auf ihrem Gebiet verfügen, sondern auch über gute, anwendungsbereite Fremdsprachenkenntnisse. Aus diesem Grund werden Bewerbungsgespräche - insbesondere in größeren Unternehmen mit zahlreichen Auslandskontakten - immer öfter in der relevanten Fremdsprache geführt oder unmittelbar mit einem Sprachtest verbunden. Unsere Sprachschule in Berlin Mitte führt auch individuelles Bewerbungstraining in der italienischen Sprache durch. Das Bewerbungstraining wird an unserer Sprachschule in der Regel berufsbezogen / branchenspezifisch gestaltet, um den Bewerber darauf vorzubereiten, über seine bisherige berufliche Tätigkeit, seine Entwicklung und Ausbildung zu sprechen. […]

Read more…

Sprachausbildung in Polnisch - Polnisch-Einzelunterricht- Individualkurse - Kleingruppenkurse.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individualkurse für eine kleine Gruppe, meist bestehend aus 2 - 4 Personen, Ehepaare, Kollegen, Freunde, die sich entschieden haben, gemeinsam ihre Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern. Diese Form des Sprachunterrichts ist sehr effektiv und flexibel, da die Lernenden von den Vorzügen des Einzeltrainings profitieren können und gegenüber dem Einzelunterricht für nur eine Person erheblich Geld sparen. Individualkurse sind nur dann sinnvoll und erfolgreich, wenn alle Teilnehmer über ähnliche Vorkenntnisse in der jeweiligen Fremdsprache verfügen, alle Anfänger sind, sowie gemeinsame Lernziele und Vorstellungen hinsichtlich der Terminplanung für den Sprachkurs haben. Polnischkurse können im Einzeltraining als Polnisch-Intensivkurse oder Polnisch-Crashkurse durchgeführt werden, wenn es für den Lernenden wichtig ist, sehr schnelle Fortschritte beim Erlernen der Fremdsprache zu erzielen. Intensivkurse umfassen in der Regel mindestens 20 Doppelstunden zu je 90 Minuten und finden fast täglich, mindestens mehrmals pro Woche statt; auch ganztägiger Unterricht und sehr hohe Stundenzahlen von mehr als 100 Stunden sind möglich, insbesondere wenn Anfänger oder Lernende mit geringen Vorkenntnissen innerhalb kurzer Zeit ein deutlich höheres Niveau der Sprachbeherrschung erreichen müssen. Nach Beendigung der Polnischintensivkurse kann den Teilnehmern, ebenso wie nach Abschluss des Einzeltrainings, ein aussagekräftiges Zertifikat und eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden. […]

Read more…

Berlin language school offers effective German lessons for individuals and foreign employees of companies, based on the CEFR.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Effective preparation for German language examinations / language tests, based on the CEFR. Our language school offers effective German courses and individual German lessons preparing for the following German language examinations and tests: Europäisches Sprachenzertifikat A1, A2, B1, B2, C1 und C2, Start Deutsch 1 und 2, Zertifikat Deutsch, auch Zertifikat Deutsch für Jugendliche, Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang Stufe 1,2 und 3 (DSH 1, DSH 2 und DSH 3), Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF), Zertifikat Deutsch für den Beruf, Prüfung Wirtschaftsdeutsch, Zentrale Mittelstufenprüfung (ZMP), Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Zentrale Oberstufenprüfung (ZOP). The above-mentioned examinations as well as the learning, teaching and assessment at our Berlin language school are based on the criteria and guidelines of the Common European Framework of Reference for Languages (CEFR) by the Council of Europe. […]

Read more…

Individual German courses / German lessons for foreigners at private language school in Berlin.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individual German courses with flexible contents, German courses for beginners, pre-intermediate, intermediate and advanced learners, courses for German conversation, specialised German courses / German for the job, private German lessons in the learner´s home or office, company courses in German for foreign employees at our language school in Berlin or at the firm, preparation for German language examinations, such as the DSH-test for foreign students and applicants for studies at German universities. Deutsch-Einzelunterricht (ab 15,00 € pro 45 Minuten) mit flexiblen Inhalten zur Vermittlung von Alltagssprache, Umgangssprache, Fachsprache und Berufssprache. Deutsch-Einzelunterricht für Anfänger als Grundkurs, für Mittelstufe als Aufbaukurs und Fortgeschrittene, Deutsch-Intensivkurse im Einzelunterricht für schnelle Lernfortschritte, Deutschkurse als Konversationstraining, berufsbezogene bzw. fachspezifische Deutschkurse, z.B. individuelle Deutschkurse für Wirtschaft... […]

Read more…

Englisch u.a. Sprachen im Einzeltraining und Gruppenunterricht auf allen Stufen - für Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene, auch Schulungen außerhalb von Berlin.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Fremdsprachenunterricht zur Vermittlung von Umgangssprache und / oder Fachsprache auf allen Stufen bei qualifizierten Dozenten (auf Wunsch Sprachunterricht bei Muttersprachlern) und für Lernende aller Altersgruppen - vom Vorschulkind bis zum Senior, z.B. in der englischen, französischen, spanischen, schwedischen, dänischen, italienischen, portugiesischen, russischen, polnischen, tschechischen, türkischen, arabischen ... Sprache. Intensives Kommunikationstraining in Wort und Schrift mit individueller Schwerpunktsetzung für Beruf, Studium, Schule, Prüfungsvorbereitung, Bewerbung, Alltag, Urlaub, Tourismus und persönliche Weiterbildung in fast allen Fremdsprachen in den Seminarräumen unserer Sprachschule in Berlin-Mitte oder bei den Teilnehmern vor Ort in Berlin und Umgebung. Umfang (Stundenzahl) des Sprachkurses kann bedarfsabhängig individuell vereinbart werden. […]

Read more…

Spätsommer am Strand.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Da weht von Süd ein sanfter Hauch aus sonnenlichten Tagen; die goldbelaubten Aeste dehnt der Ahorn voll Behagen. Kein Vogelsang, kein Blütenduft, die weiche, warme Sommerluft säuselt in allen Hagen. Nun schaun sich schier verwundert an die schweigenden Zypressen; es ist, als habe der flüchtige Lenz sein Lebewohl vergessen und ginge noch einmal über das Feld, die blasse, sommermüde Welt an seine Brust zu pressen. Durch nackte Zweige schweift der Blick auf graue Wellenpfade: die weißen Wasser tummeln sich am träumenden Gestade; sie flüstern und raunen wie Liebesgruß, sie kosen und spielen um deinen Fuß, und die Geister der Vergangenheit leuchten und locken zum Bade. Und nicht zu sagen ist es, mit welcher Liebe ihn die Provinzen alle empfangen würden, die unter dieser Fremdlingsfluth gelitten haben, mit welchem Durst der Rache, mit welcher eisernen Treue, mit welcher Frömmigkeit, welchen Thränen. Und wenn sich auch bisher an Diesem und Jenem ein schwacher Hauch gezeigt hat, aus dem man hätte schließen mögen, daß er von Gott wenn man die Mängel beider dieser Infanterien erkannt hat, eine neue ordnen, welche den Pferden widersteht, und vor dem Fußvolk sich nicht fürchtet; welches nicht durch die Art der Truppen, sondern durch die Veränderung der Schlachtordnungen bewirkt werden wird. Man muß daher diese Gelegenheit nicht vorübergehen lassen, damit Italien, nach so viel Jahren, seinen Erlöser erscheinen sehe. Welche Thore würden sich Ihm verschließen? welche Völker Ihm den Gehorsam weigern? welcher Neid sich Ihm widersetzen, welcher Welsche Ihm zu folgen zögern? Und dieß sind nun eben solche Dinge, die, neu geformt, einem neuen Fürsten zur Größe und zum Ansehn verhelfen. Jeden stinkt diese Barbarenherrschaft an. Wohl versuchte der Herrscher von Zeit zu Zeit das Wohlleben zu entschuldigen: es sei heute Sonntag, und man dürfe doch die liebe Gottesgabe nicht umkommen lassen, welche die Wallfahrer unter so vieler Mühsal herbeibrächten. Hierax erwiderte, er wäre ja eben gekommen, um alle diese Dinge zu untersuchen, und die Herren sollten sich nur getrost auf den gerechten Sinn des Herrn verlassen. Und das Bedienen der Wallfahrer, das Kochen, die Gärtnerei sei gar kein leichtes Geschäft. […]

Read more…

Marketing News
x